WILLKOMMEN!
WAS GIBT ES NEUES?
LESEPROBEN
MITGLIEDSCHAFT
NEUERSCHEINUNGEN
VERLAGSPROGRAMM
DER BUCHLADEN
GESTALTTHEORIE
DROMEDARY CLUB
HEXENTEICHGRUPPE
IMPRESSUM
   
 

AKTUELL: NACHRICHTEN – EVENTS – TERMINE


HERZLICHEN DANK, LIEBE LANDESREGIERUNG NRW!
Dank einer Billigkeitsleistung aus dem Sonderprogramm "Heimat gestalten, Brauchtum pflegen, Werte vermitteln und Gemeinschaft bilden" kann die OSTWESTFALEN-AKADEMIE ihre Arbeit auch in der coronaschweren Zeit fortsetzen.

Der 13. Lehrgang Heilpraktiker Psychotherapie.
Lehrgangleiter Professor Dr. Guss meinte:
"Eine starke Truppe!"

Der glorreiche 13. Lehrgang "Heilpraktiker Psychotherapie" ging numerisch passend am Sonntag, dem 13. September 2020 zu Ende. Zur Erinnerung an diese "starke Truppe" hat HPP Tetyana Votsmeier, die Prof. Dr. mult. Kurt Guss assistiert, dieses Foto aufgenommen.

Der 14. Lehrgang "Heilpraktiker Psychotherapie" wird am 5. Dezember 2020 an der Landvolkshochschule in Freckenhorst bei Warendorf beginnen. An dieser wundervollen Bildungseinrichtung erleben wir wieder sieben lehrreiche Wochenenden. Wir können in diesem Lehrgang nicht mehr als zwölf Tielnehmer ausbilden. Interessenten sollten sich daher beizeiten anmelden. (Nach dem ersten Modul ist es noch möglich, vom Ausbildungsvertrag zurückzutreten.) Interessenten können sich beim Lehrgangleiter Prof. Dr. mult. Kurt Guss telefonisch oder per Email melden und sich von ihm beraten lassen:
kurtguss@t-online.de, Tel.: 0160 95 26 66 56Die Anmeldung kann mit dem beigefügten Flyer erfolgen, dem alle Einzelheiten wie Termine und Gebühren entnommen werden können.


HPP Lehrgang 2020-2021.pdf

Die Erfolgstrilogie
für den Heilpraktiker
Psychotherapie:

Heller Wahnsinn
Das Lehrbuch

Vanessas Reise
Das Übungsbuch

Mazel tov!
Das Prüfungsbuch 

Heller Wahnsinn – so heißt das Lehrbuch für den Heilpraktiker Psychotherapie. Es ist im großen Kollegformat erschienen und enthält alles, was man wissen muss (sogar noch einiges mehr). Dazu gibt es dann noch das Übungsbuch Vanessas Reise und das Prüfungsbuch Mazel tov. Mit dem Lehrgang und dem Studium dieser drei Werke von Prof. Dr. Kurt Guss ist man bestens für die Überprüfung bei den Gesundheitsämtern vorbereitet.



Olha Dunayevska ist eine hochbegabte Mitarbeiterin  der Universität Kyiv und Stipendiatin der Ostwestfalen-Akademie. Dank der großzügigen Unterstützung einiger Akademie-Mitglieder durfte sie bereits einen zweiten Aufenthalt bei uns in Deutsfchland verbringen. Diese Aufenthalte konnten von uns voll finanziert werden . PhD Dunayevska  arbeitet bei uns an einem Projekt zur gestalttheoretischen Grundlagenforschung: "Die Slogans der Anonymen Alkoholiker und das Prägnanzproblem". Hoffentlich dürfen wir diese sympathische Frau bald wieder begrüßen. Wegen der Corona-Pademie ist es in diesem Jahr noch nicht möglich gewesen, die Reise aus der Ukraine zu unternehmen. Wir haben unsere gemeinsame wissenschaftliche Arbeit per Email fortgesetzt. Unsere Face-to-Face-Gespräche in der Bibliothek dewr Akademie können aber durch nichts ersetzt werden.

Praxis der Psychotherapie
Wegen der Corona-Pandemie können leider nicht alle geplanten Veranstaltungen stattfinden. Der Lehrgang "Praxis der Psychotherapie" musste wegen der Pandemie in diesem Jahr (2020) komplett gestrichen werden. Er soll so bald wie möglich nachgeholt werden. Im aktuellen Terminkalender erfährst du den aktuellen Stand der Dinge im Überblick. Du kannst uns natürlich auch gern anrufen: 0160 95 26 66 56.


Erkennen und Bekennen heißt die Broschüre, die an die Lesung vom 1. Advent 2019 erinnern soll. Eckart Koellreutter und Kurt Guss haben ihr soeben erschienenes Buch Suona vorgestellt. Der Vorsitzende der Jüdischen Kultusgemeinde Paderborn, Alexander Kogan hat aus dem Biuch seiner Cousine Ella Dor-On aus Tel Aviv gelesen: Esterka – The Number on Grandmother's Arm. Die zwölf Teilnehmer der Lesung haben anschließend den Judenfriedhof in Bühne zu Andacht und Gebet aufgesucht. – Die Schrift "Erkennen und Bekennen" kann kostenlos bei der Ostwestfalen-Akademie bestellt werden.


Soeben erschienen!
Eckart Koellreutter und Kurt Guss: SUONA – zwei Kriegskinder sprechen über Schuld und Versöhnung. Verlag der Ostwestfalen-Akademie 2019, 208 Seiten, Abbildungen, gebunden, € 30,–


Jeder kennt sie springende Raubkatze, die Lutz Backes ("Bubec") für eine Sportartikelfirma gezeichnet hat. Im Oktober hat er den berühmten Mannheimer Mohr-Salon besucht. Auf dem Foto sieht man ihn mit dem Kabarettisten und Schriftsteller Hans-Peter Schwöbel und Akademiepräsident Kurt Guss.


Olha Dunayevska heißt die erste Stipendiatin der Ostwestfalen-Akademie. Sie kommt aus Kyiv, ist Linguistin und arbeit mit Akademiepräsident Prof. Dr. mult. Kurt Guss an einem Forschungsprojekt über "Prägnanz und die Slogans der Anonymen Alkoholiker". Das Foto wurde in der Bibliothek der Akademie aufgenommen, die Olha im Herbst 2019 zum ersten Mal besucht hat. Zu ihrem zweiten Studienaufenthalt wird sie am Ende des Jahres nach Deutschland kommen.










Am Donnerstag, dem 25. Oktober 2018 war es endlich soweit. Der Mannheimer Professor, Kabarettist, Prediger, Kfz-Mechaniker und Schriftsteller Prof. Dr. Hans-Peter Schwöbel, ein langjähriges Mitglied des Dromedary-Clubs, hat die Ostwestfalen-Akademie besucht und die Gelegenheit genutzt, in der Jüdischen Kultusgemeinde Paderborn aus seinem neuen Buch »Vom Fleisch der ewigen Vergänglichkeit« zu lesen. Was ist das Kernanliegen des Koran und des Islam? Hans-Peter Schwöbel hat es auf den Punkt gebracht: Das Anliegen der Muslime und des Koran ist weder Aufklärung noch Liebe, es ist die Unterwerfung! Foto v.l.n.r.:  Prof. Dr. mult. Kurt Guss, Dipl.-Ing. Alexander Kogan, Prof. Dr. phil. Hans-Peter Schwöbel (Foto: Ursula Guss).



Wie schön ist es doch gewesen, alte und bewährte Freunde wiederzusehen! Wie erfreulich ist es gewesen, neue Gesichter zu sehen wie Dipl.-Ing. Alexander Kogan, den Versitzenden der Jüdischen Gemeinde Paderborn und Pastor Andreas Petker (rechts) von der Freien evangelischen Gemeinde Warburg. Und ich vergesse auch nicht die Dipl.-Ing. Günter Kube und seine liebe Frau Madgalene und selbstverständlich auch nicht Johannes Klotz und seinen Vater, Tischlermeister Christoph Klotz, der uns einen Tannenbaum aus seinem Wald versprochen hat. (Foto: Nicole Wehling.)



Hans-Peter Schwöbel schreibt: „Es gibt keinen humanitären Imperativ, der gebietet, Tunichtgute aus aller Welt aufzunehmen. Spätestens mit den Sexualkrawallen in Köln und anderen deutschen Städten wurde klar, dass in etlichen erkennbaren Fällen nicht Schutzbedurftige zu uns, sondern Invasoren über uns kommen.“
Lesen Sie mehr in seinem neuen Biuch "Vom Fleisch der ewigen Vergänglichkeit" (Verlag der Ostwestfalen-Akademie, 160 S., 16 Fotos, geb., Lesebändchen, 25,– €.)
Es kann formlos bestellt werden: kurtguss(at)t-online.de; Ostwestfalen-Akademie, Am Hexenteich 17, 34434 Borgentreich; 0160 95 26 66 56.


Zwölf Mitglieder der Ostwestfalen-Akademie besuchten am vergangenen Sonntag die Jüdische Gemeinde in Paderborn. Eingeladen hatte der Vorsitzende Alexander Kogan und die Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Frau Monika Schrader-Bewermeier. Die Teilnehmer hörten einen höchst informativen Vortrag über die Geschichte der alten und der neuen Synagoge. Der Vortrag wurde durch einen herausragenden 3-D-Film optisch unterstützt. Besonderes Interesse fanden die Ausführungen über das jüdische Brauchtum und die jüdischen Symbole wie Davidstern und den siebenteiligen Leuchter, die Menora. Alexander Kogan konnte den Teilnehmern sogar die alte Torarolle präsentieren, die 1938 aus der brennenden Synagoge gerettet werden konnte und an der noch Spuren der Zerstörung und des Brandes zu sehen waren. Die Zusammenarbeit mit der sympathischen Jüdischen Gemeinde Paderborn soll fortgesetzt werden. Unter anderem plant der Verlag der Ostwestfalen-Akademie die Herausgabe des Bandes einer Holocaustüberlebenden und die Veröffentlichung des Gedichtes "Die Nummer auf dem Arm" im Adventskalender der Akademie. Das Foto zeigt den Vorsitzenden Alexander Kogan und den Akademiepräsidenten Prof. Dr. mult. Kurt Guss in der Synagoge.
 


Dem Verlags- und Autorenkontor Professor Dr. mult. Kurt Guss ist es endlich gelungen ein Klavier anschaffen, welches der Akademie und dem Verlag, insbesondere dem Lektorat und Korrektorat, zur Verfügung stehen soll. Es ist das Kaiwai K-300, schwarz und hochglanzpoliert. Das apollinische Instrument hat einen wundervollen Klang und einen himmlisch leichten Anschlag. Es wird von der kundenfreundlichen Paderborner Musikalienhandlung Rainer Schallenberg (05251 89 90 21) geliefert, für die auch unser großartiger Klavierstimmer Wladimir Telik (05251 64 10 8) tätig ist. Wir danken beiden Musikfreunden sehr herzlich für ihre wertvolle Unterstützung. Es ist schon wahr: Man müsste Klavierspielen können! Man müsste? Man kann es lernen, jederzeit, jedenfalls solange man lebt. Und danach? Danach lernen wir weiter, auf einem Kawai-Flügel natürlich, und werden dabei sogar von einem zauberhaften blonden Engel auf der Harfe begleitet. 


Tetyana Votsmeier ist Heilpraktikerin Psychotherapie und eine willkommene Bereicherung unseres Dozententeams. Ihre Spezialität ist die wirkungsvolle Vorbereitung auf die Überprüfung künftiger Heilpraktiker Psychotherapie bei den Gesundheitsämtern. Außerdem arbeitet sie psychotherapeutisch und dabei vor allem mit den Methoden der Entspannung und – wen wundert's – den Methoden der Musiktherapie. Natürlich arbeitet sie ebenfalls als Klavierlehrerin mit "ganz normalen" Schülern wie zum Beispiel dem Akademiepräsidenten.



Eckart Koellreutter

Von der Seele geschrieben. Plädoyer gegen den Materialismus.

Verlag der Ostwestfalen-Akademie, Borgentreich128 Seiten, 12 Farbfotos, gebunden, Lesebändchen, € 20,–

Geschafft! Nach den intensiven Vorbereitungen, die im Oktober 2017 begonnen hatten, konnte die Ostwestfalen-Akademie ihren eigenen Verlag gründen. Er heißt: VERLAG DER OSTWESTFALEN-AKADEMIE. Das Verlagsprogramm ist mit dem Kürzel NOA skizziert, welches für Niveau, Originalität und Ausstattung steht. Wir verlegen niveauvolle Werke, die aus dem Rahmen fallen und handwerklich außergewöhnlich gut ausgestattet sind. Von der Seele geschrieben (Foto oben) erfüllt diese drei Kriterien. Es wurde von Eckart Koellreutter verfasst, der es am 2. Advent 2017 auf einer Autorenlesung und Signierstunde vorgestellt hat (Foto unten). Das Buch hat 128 Seiten, einen festen Einband, Lesebänchen, 12 Abbildungen und kostet 20,– Euro.





Neben welcher schönen jungen Frau steht der schlanke junge Mann rechts im Bild? Es ist Leonie Fischer, die er an der Rezpetion des WELCOME Hotels in Paderborn getroffen hat. Das sehr empfehlenswerte Welcome-Hotel hat fünf Sterne, vier europäische Hotelsterne und woher kommt der fünfte Stern? Der fünfte Stern, das ist die Leonie! Übrigens: das Welcome hat ein Restaurant, welches keine Wünsche offen lässt.



Dem gemeinsamen Sommertreffen ging die Mitgliederversammlung der Ostwestfalen-Akademie voraus. Dabei wurde der Vorstand einstimmig entlastet und der alte Vorstand einstimmig wiedergewählt. Aus Freude darüber und über die vierundzwanzig Teilnehmer aus Nordrheinwestfalen, aus Niedersachsen, aus Berlin, aus der Ukraine und aus Polen setzte sich Professor Guss in den Pausen der Musiker Tetyana Votsmeier und Wolfgang Marschall an das Stage Piano. Dafür belohnte ihn Tetyana mit seinem Lieblingslied "Amazing Grace". Die Stunden im herrlichen Park der Akademie, die guten Gespräche und Marzenas vorbildliche Sorge für Speis und Trank sicherten den Erfolg dieser Veranstaltung. Man war sich einig: wir kommen wieder!



Machen uns Familientreffen Freude? Vielleicht. Freude macht es aber in jedem Fall, seine geistigen Verwandten zu treffen. Reichlich Gelegenheit dazu war am letzten April-Wochenende in Wien, denn die internationale "Gesellschaft für Gestalttheorie und ihre Anwendungen (GTA)" traf sich zu ihrer mittlerweile 21sten Wissenschaftli-chen Abeitstagung. Die Ostwestfalen-Akademie war mit drei Mitgliedern vertreten. Akademie-Präsident Kurt Guss hielt einen Vortrag über die spirituelle Dimension unseres Bewusstseins, den er mit "Edging God Out?" überschrieben hatte. Der vollständige Vortragstext wird zu Pfingsten in HEUREKA! zu lesen sein. Wer wird bei der nächsten Tagung dabei sein, die im Jahr 2019 in Warschau stattfinden wird? – Gerhard Stemberger hat es verdienstvollerweise unternommen wichtige Aufsätze des im vergangenen Jahr verstorbenen Mediziners und Gestaltpsychologen Guiseppe Galli (Foto oben) zusammenzustellen und einzuleiten. Wir dürfen Der Mensch als Mitmensch ausdrücklich empfehlen (Wien 2017, Verlag Wolfgang Krammer  ISBN 9783901811753, 208 S., 25,00 €).



Andrea Niemann hat es geschafft! Nachdem sie die Überprüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie ("kleiner Schein") beim Gesundheitsamt in Korbach erfolgreich absolviert hat, bestand sie nun auch – ebenfalls in Korbach – glanzvoll die allgemeine Überprüfung für Heilpraktiker ("großer Schein"). Akademiepräsident Prof. Dr. mult. Kurt Guss überreichte ihr in einer Feierstunde bei Kaffee und Kuchen die entsprechende OWA-Urkunde und bemerkte, dass Andrea bei den 21 Modulen des großen Heilpraktikerlehrgangs als einzige Teilnehmerin eine Präsenz von 100 %  hatte. Herzlichen Glückwunsch, liebe Andrea!




Der erste große Heilpraktiker-Lehrgang der Ostwestfalen-Akademie e.V. feierte am 4. September seinen feierlichen Abschluss mit einem Vortrag der Höxteraner Ärztin und Akademiedozentin Dr. Claudia Man, die über den medizinischen Notfall referierte. Zum Dank überreichte ihr Akademie-präsident Prof. Dr. mult. Kurt Guss eine Flasche mit dem teuren und sehr gesunden "Wasser des Lebens". Am Vortage hatten sich die Teilnehmer dieses Lehrgangs zu ihrem letzten gemeinsamen Abendessen getroffen, bei dem gemischte Gefühle aufkamen, denn es war eine schöne Zeit, welche sie miteinander verbracht hatten. Der probate Trost heißt daher: der nächste Lehrgang kommt bestimmt! (Foto: Gisela Domnick)




Bis auf den letzten Platz war das Paderborner Liborianum besetzt, als Kurt am 29. Juni zum Thema sprach »Was hält den Alkoholiker bei der Stange?« Dem Vortrag folgte eine lebhafte Diskussion, zu der die provokativen Thesen des Vortragenden reichlich Anlass gegeben hatten. Es war ein schöner Abend, der mit einem Glas Traubensaft in der Gaststätte »Zum Ölberg« harmonisch endete. (Foto: Vanessa Müller)




Andrea Niemann hat im laufenden HP-Lehrgang einen wunderbaren Injektionskurs durchgeführt, der Appetit auf mehr gemacht hat. Dem Teilnehmerwunsch nach einer Fortsetzung mit den Schwerpunten Infusion und Blutentnahme hat der Akademiepräsident daher sehr gern entsprochen. Nach getanener Arbeit lassen sich beide das gute Mittagessen im Jugendhaus Hardehausen schmecken. (Foto: Gisela Domnick)




Die Ostwestfalen-Akademie und die Hexenteichgruppe haben am 14. April eine Exkursion nach Borgholz unternommen. Unser lieber und hochgeschätzter Kurator Msgr. Prof. Dr. Konrad Schmidt hielt dort einen großartigen Vortrag zum Thema "Jüdischer Glaube und jüdisches Leben im Spiegel jüdischer Witze". Das jüdische Volk hat soviel Unrecht erlitten wie kein anderes. Allein durch seinen Humor konnte es sich – wenigstens für Augenblicke – vom Elend des Irdischen lösen. Humor hat daher eine spirituelle, eine versöhnende und verbindende Dimension, welche ihn vom banalen Witz unterscheidet. Wer den lieben Gott kennt, hat daher auch Humor. Der Heilige Vater hat ihn und unser Monsignore hat ihn auch. Auf dem Foto sieht man, wie er sich in der Synagoge mit dem Borgentreicher Bürgermeister Rainer Rauch und dem Präsidenten der Ostwestfalen-Akademie unterhält.




Chris Barber ist eine Legende. Er ist aber eine lebende Legende.Wir haben ihn am 7. März vor seinem Konzert in der Paderhalle besucht und bei einer Tasse Kaffee munter geplaudert, Witze erzählt und einen Menschen erlebt, der von seinem persönlichen Charme, seinem Humor und seiner Liebenswürdigkeit auch im Alter von 85 Jahren nichts verloren hat. Natürlich haben wir uns das anschließende Konzert nicht entgehen lassen und dabei immer wieder bestaunt, wie souverän er seine Band leitet, wie klar und kraftvoll seine Stimme ist, wenn er singt, wie hingebungsvoll er die Posaune spielt. Wer sich diesen Genuss nicht life gönnen konnte, sollte "The Big Chris Barber Jazz Band" wenigstens auf einer DVD oder CD erleben. Er wird dabei spüren, wie gesund Musik ist und wie die Lebensfreude großer Musiker auf ihn übergeht.





Gleich zu Beginn des Neuen Jahres hatte die OWA Besuch vom Westdeutschen Rundfunk (WDR). Der Anlass war das neue Buch von Kurt Guss mit dem vielversprechenden Titel "Was uns das Neue Jahr bringt – Enthüllungen über die Zukunft" (siehe Unterseite "Gutes Buch"). Das Foto zeigt den WDR-Redakteur Kolja Selker bei der Einrichtung der Kamera für die Dreharbeiten in der Akademie. Am 11. Januar gab es dann in "Lokalzeit OWL" noch ein Life-Interview mit dem Autor, der mit Autogenem Training und dem Slogan "Es kommt immer der Tag danach" sein Lampenfieber in Schach halten musste und konnte.

DER 11. LEHRGANG HP PSYCHOTHERAPIE


Das ist er, der 11. Lehrgang HEILPRAKTIKER PSYCHOTHERAPIE! Es ist ein großartiker Lehrgang gewesen mit wunderbaren Menschen. Einige von ihnen werden den "kleinen" Heilpraktikerschein machen, andere wechseln gleich zum "großen" Schein. Allen wünschen wir von Herzen verdienten Erfolg!


KLINIK VILLA ROTHENBURG


Es ist schön gewesen, in der vertrauten Akademieatmosphäre viele Freunde der Akademie wiederzusehen, zum Beispiel unseren Mitbegründer Wolfgang Klode und seine Ehefrau Martina, Dr. Christian Klimmek und Frau, Manfred Wiemers und Freund, unsere langjährige Freundin Martina Fischer, meine bewährte Assistentin Vanessa Müller und – last not least – Gerlind und Eckart Koellreutter, die den weiten Weg von Hagen auf sich genommen haben, um die Akademie zu unterstützen. Allen sei von Herzen gedankt für ihre angenehme Gesellschaft in den zwei kleinen Feierstunden und dem anschließenden Nachmeeting. Ulla und Vanessa haben dieses Nachmeeting mit einem hervorragenden Buffet zu einem nahrhaften Ereignis werden lassen. Die eigentlichen Protagonisten der Matinee aber waren Dr. James, Schwester Angie und Elbis Nopser. Das Palindrom Elbis Nopser ist so überraschend wie die spielerisch präsentierten Weisheiten in KLINIK VILLA ROTHENBURG, welches nun offiziell erschienen ist und ab sofort zum Ladenpreis von 29,80 Euro erworben werden kann bei: KurtGuss(at)t-online.de. Vergessen wir auch nicht die Schöpfer dieses Klinikabenteuers: Harald Naber, der für die Animationen zuständig war, und Kurt Guss, der das Drehbuch geschrieben hat. Beide hatten viel Freude an den vielen Besuchern und natürlich auch an der erfolgreichen Pressekonferenz. (Foto: Anne-Lena Ryczek.)


OWA-STUDENTIN ZIEHT IN DEN BUNDESTAG


Im Oktobermodul des großen Heilpraktikerlehrgangs 2015 hat unser Dozent Tierarzt Detlef Rittmann einen Vortrag über Geschichte, Theorie und Technik der Akupunktur gehalten, der uns alle begeistert hat. Letztmalig dabei war auch unser Mitglied HPP Petra Rode-Bosse, die nun über die Landesliste in den Bundestag gekommen ist. Prof. Dr. mult. Kurt Guss hat seine Lieblingstudentin nur ungern ziehen lassen. Er nutzte aber die Gelegenheit MdB Petra Rode-Bosse vor ihrem Wechsel nach Berlin in die Grundsätze rechter Politik einzuweisen. (Fotos: Gisela Domnick und Gabriele Klein.)



REANIMATION ODER WIEDERBELEBUNG


Die CARDIO-PULMONALE-REANIMATION (CPR) ist eine Technik, die Leben retten kann. Oliver Proppe ist Dozent der Ostwestfalen-Akademie und ausgebildeter CPR-Trainer. Er hat unseren Studierenden im September beigebracht, was sie als Ersthelfer tun sollten, um Leben zu retten. Es waren alle mit sehr viel Eifer bei der Sache, den Oliver hat mit seinem Können und seinem persönlichem Charme alle begeistert.


BLUTDRUCKMESSUNG NACH SCIPIONE RIVA-ROCCI


HPP Andrea Niemann misst den (diskret erhöhten) Blutdruck des Seminarleiters. Ist es nicht schön zu erfahren, wie die Messung des Blutdrucks funktioniert und was die gemessenen Werte bedeuten? Jeder Heilpraktiker beherrscht diese einfache Methode!